Mit dieser Schnittstelle kann der EDP-Server Einsatzdaten an das System Divera 24/7 (www.divera247.com) übergeben und ab EDP Version 4.9.0.3 diese auch empfangen. Die Schnittstelle verwendet die Übergabe über die Web-API / Auslösung per HTTP Get (siehe https://www.divera247.com/downloads/divera247_webschnittstelle_zur_alarmierung.pdf).

Funktion Daten senden Daten empfangen
Einsatzdaten ✔*
Statusmeldungen von Einsatzmitteln ✔*
Positionen von Einsatzmitteln ✔*

✔ = Die Schnittstelle unterstützt diese Funktion. ✘ = die Schnittstelle unterstützt diese Funktion nicht. (Leer) = Entfällt. * = Diese Funktion steht ab EDP 4.9.0.3 zur Verfügung

Folgende Datenfelder werden übermittelt:

  • type - Stichwort Klartext
  • priority - Sondersignal
  • text - Meldung
  • address - Ort Ortsteil Straße Hausnummer Objektname
  • vehicle - Rufnamen der derzeit im Einsatz aktiven Fahrzeuge
  • ric - Zur Aufgabe erfasster Wert (wenn leer wird das Feld nicht übermittelt)
  • lat + lon - Koordinate der Einsatzstelle - falls vorhanden (ab Version 4.8.1.7)

Die Konfiguration erfolgt über die Anwendung „EDP-Konfiguration“ (Anwendungsdatei edpkonfig.exe im Verzeichnis des EDP-Servers) im Bereich „Schnittstellen“. Dort kann nach Hinzufügen der Schnittstelle der folgende Konfigurationsdialog geöffnet werden:

Innerhalb der Konfiguration können Sie über die Protokolltags von EDP die Daten festlegen, die für die Blöcke „Adress“, „Type“ und „Text“ der Divera-API übergeben werden. Zudem können Sie anhaken, ob die Änderung eines Einsatzmittelstatus aus EDP an Divera übergeben werden soll.

Spezifische Parameter der Ansteuerung

Bei der Verwendung der Ansteuerung in einem Alarmvorschlag müssen der Aufgabe unter Umständen (je nach Schnittstelle) spezifische Parameter zugewiesen werden, siehe auch Dokumentation des EDP4-Einsatzleitplatzes.

Bei dieser Ansteuerung kann der Wert für den Parameter „RIC“ innerhalb von Divera 24/7 übergeben werden. Wird der Wert der Aufgabe leer gelassen, so werden alle o.g. Felder mit Ausnahme von „Ric“ übertragen.

Um einen Alarm in Divera auszulösen, legen Sie eine Aufgabe (entweder über den Editor oder ein Einsatzmittel) an. Wählen Sie als Aufgabentyp „Ansteuerung“ und aus der Liste der Ansteuerungen die Divera-Schnittstelle aus:

Im Feld „Wert“ der Aufgabe geben Sie die RIC an, die im Divera-System ausgelöst werden soll.

Weiterhin werden automatisch die Rufnamen aller dem Einsatz zugeteilten Einsatzmittel als vehicle an Divera übergeben, so dass diese auch über die vehicle-RIC ausgewertet werden können. Hier muss auf Ebene der Konfiguration von Divera sichergestellt werden, dass die Zuordnung richtig erfolgt.

Sollen über EDP ausschließlich vehicle-RICs ausgelöst werden, kann in der Konfiguration der Schnittstelle der Haken „Wert der Aufgabe als RIC und vehicle-RIC übertragen“ aktiviert werden. Dann wird der Wert der Aufgabe auch im Parameter „vehicle“ übergeben. Eine Übergabe der in EDP zugeteilten Einsatzmittel erfolgt dann grundsätzlich nicht mehr. (Möglich ab EDP Version 4.9.0.3)

Um Status- und Positionsmeldungen von Einsatzmitteln über die Divera-Schnittstelle empfangen zu können, muss der entsprechende Haken in der Konfiguration der Schnittstelle gesetzt werden sowie die Angabe einer User-ID aus Divera im Feld „UCR (User-ID)“ erfolgen. Diese User-ID kann in der Koniguration von Divera ermittelt werden, wenn dort in der Verwaltung ein Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten aufgerufen wird. In der URL-Zeile des Browsers (https://app.divera247.com/user/update.html?id=123&…) ist ein Parameter „id=“ zu finden. Der dortige Zahlenwert ist in EDP einzutragen.

Die Zuordnung von Einsatzmitteln erfolgt über die ID der Einsatzmittel. Diese kann auch über die URL im Divera-Portal ermittelt werden. Beim Aufruf der Konfigurationsseite eines Einsatzmittels ist in der URL-Zeile des Browsers ein Parameter „id“ zu finden. Diese ID muss als Tetra-Funkgerät zu dem Einsatzmittel hinterlegt und der Haken „Statusmeldungen auswerten“ gesetzt sein.

Neustart wegen Websocket-Verbindung

Die Divera-Schnittstelle baut zum Empfang von Status- und Positionsmeldungen sowie Einsatzdaten eine Websocket-Verbindung zum Divera-Server auf und überwacht die Verbindung. Kommt es im Betrieb zu einer Störung der Verbindung wird die Divera-Schnittstelle neu gestartet mit dem Hinweis, dass die Lebenszeichentelegramme auf der Websocket-Verbindung ausgeblieben sind. Das ist ein bewusst so gewünschtes Verhalten und sollte zu keinen Problemen führen. Im 24/7-Betrieb sollte es immer wieder deshalb zu einem Neustart kommen.

Um Einsatzdaten über die Divera-Schnittstelle empfangen zu können, muss der entsprechende Haken in der Konfiguration der Schnittstelle gesetzt werden sowie die Angabe einer User-ID aus Divera im Feld „UCR (User-ID)“ erfolgen. Diese User-ID kann in der Koniguration von Divera ermittelt werden, wenn dort in der Verwaltung ein Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten aufgerufen wird. In der URL-Zeile des Browsers (https://app.divera247.com/user/update.html?id=123&…) ist ein Parameter „id=“ zu finden. Der dortige Zahlenwert ist in EDP einzutragen.

Der Einsatz wird in EDP einmalig übernommen und die vorhandenen Felder befüllt. Da in Divera nur ein Feld „Adresse“ vorhanden ist, kann hier keine vollständige Übernahme der Ortsdaten in die einzelnen Felder von EDP erfolgen. Ist im Feld „Adresse“ ein Komma enthalten, so wird der Text bis zum Komma in das Feld „STRASSE“ und der Text dahinter in das Feld „ORT“ in EDP geschrieben. Ist kein Komma enthalten, wird der gesamte Adressblock in das Feld „ORT“ übernommen.

Eine Zuteilung von Einsatzmitteln erfolgt, wenn deren Divera-ID wie im Abschnitt „Empfang von Status- und Positionsmeldungen“ beschrieben als Tetra-Gerät in EDP hinterlegt ist.

Bitte beachten Sie, dass ein Empfang von Einsatzdaten nur sinnvoll erfolgen kann, wenn die Alarme von einer externen Stelle an Divera übergeben werden. Wenn die Einsätze von EDP an Divera gesendet werden, führt die aktive Funktion des Einsatzdatenempfangs zu einem erneuten Einlaufen der Einsatzdaten in EDP, was wiederum einen neuen Einsatz erzeugt.

Bis EDP Version 4.9.0.2

Muss für die Internetverbindung ein Proxy-Server genutzt werden, so ist folgendes in der EDPServer.ini (gilt dann für alle Ansteuerungen) zu ergänzen:

[Proxy]
Server=
Port=
User=
Passwort=

Ab EDP Version 4.9.0.3

Für die Nutzung eines Proxyservers sind die Zugangsdaten zentral im Editor in den Einstellungen unter „Proxy-Server“ anzugeben.

  • server/ansteuerungen/divera.txt
  • Zuletzt geändert: 2022/07/31 14:16
  • von Dominik Dylla